Abfallwirtschafts- und Recyclingkonferenz "Recy & DepoTech"

Recy & DepoTech 2020 im November in Leoben soll stattfinden

Gruppenfoto

 

Von 18. bis 20. November 2020 findet die Recy & DepoTech an der Montanuniversität Leoben statt. Das ist jedenfalls der Plan. Ob dann die Corona Krise bereits vollständig überwunden sein wird, oder ob bestimmte Regeln für Kongresse einzuhalten sein werden, das steht noch in den Sternen. Vorerst geht die Planung der größten abfallwissenschaftlichen und abfallwirtschaftlichen Konferenz in deutscher Sprache aber plangemäß voran.

Herr Professor Roland Pomberger möchte Ihnen als Leiter der Recy & DepoTech ein paar grundlegende Fragen zur Recy & DepoTech 2020 beantworten:

 

Warum ist die Abhaltung der Recy & DepoTech so wichtig?

Die Recy & DepoTech ist DER Branchentreff für die Stakeholder der Abfallwirtschaft. Dieses Jahr ist sie umso wichtiger, als fast alle anderen Abfallkongresse wegen Corona ausgefallen sind. Wissenschaft, Behörden und Unternehmen brauchen aber den Austausch und die Diskussion von Neuem in der Abfallwirtschaft. Innovationen, erfolgreiche Projekte und neue wissenschaftliche Erkenntnisse brauchen eine Bühne und ihr Publikum – und umgekehrt auch.

 

Was ist für die Recy & DepoTech dieses Jahr geplant?

128 Vorträge in 4 Sessions werden stattfinden, alles in einem Buch und elektronisch dokumentiert. Die fachlichen Schwerpunktthemen sind Smart Sorting, Recyclingfähigkeit, Batterierecycling, Brandschutz, Ecodesign und innovative Sammlung. Aber auch die Deponietechnik und erfolgreiche Altlastensanierungsprojekte haben ihren Platz. Wo gibt es sonst die Möglichkeit sich aus dieser Vielzahl an Themen ein höchstwertiges individuelles Programm zusammenzustellen?

 

Soll man sich denn schon anmelden oder noch abwarten?

Anmelden ist ein gutes Signal und ein Zeichen für Optimismus. Falls der worst case eintreten würde, so gibt es jedenfalls von uns eine „Geld zurück Garantie“. Ich bin überzeugt, dass wir hohes Interesse und viele Teilnehmer insbesondere aus Österreich Deutschland und der Schweiz haben werden. Vielleicht wird es auch einen Nachholeffekt geben, ich kenne jedenfalls viele Teilnehmer die sich nach der Phase der Einschränkung schon sehr auf die Gespräche mit Fachkollegen freuen.

 

Was könnte denn dieses Mal auf der Recy & DepoTech anders sein?

Wir wissen noch nicht wie die Regeln für Kongresse und Veranstaltungen aussehen werden. Vielleicht müssen wir bei den Buffets oder den Rahmenveranstaltungen besondere Regelungen einhalten. Die zentralen und wesentlichen Inhalte einer abfallwirtschaftlichen Konferenz wie Vorträge und Diskussionen werden aber möglich sein.

 

Was ist Ihre persönliche Einschätzung?

Wir haben noch fast ein halbes Jahr Zeit. Meine persönliche Einschätzung ist, dass die Recy & DepoTech zu 90 Prozent stattfinden wird. Wir werden aber sicherlich auch einige besondere Regeln zu berücksichtigen haben.

Wir sind Optimisten und planen weiter. Und ich freue mich auf jeden Optimisten der Abfallwirtschaft, der sich bereits jetzt anmeldet.

Pomberger Zoom 2
Roland Pomberger  

Organisation Recy & DepoTech

Leiter des Lehrstuhls für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft
Department für Umwelt- und Energieverfahrenstechnik
Montanuniversität Leoben